• Schwimmen

    Schwimmen ist ein Ausdauersport für alle Altersgruppen mit bester Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Die Bewegung im Wasser macht das Schwimmen zu einer der gesündesten Sportarten mit geringem Verletzungsrisiko. Schwimmen und Sportschwimmen mit der korrekten Beherrschung aller vier Grundstilarten Freistil-, Brust, Rücken- und Delphinschwimmen kann bei uns erlernt werden. Wir sind auf Leistungssport mit Schwimmwettkämpfen und Wasserballpunktspielen ausgerichtet. Im Schwimmen starten wir für die Startgemeinschaft Schwimmen Hannover. Beim Wasserball sind wir im Bezirk Hannover am Start. Auch der Breitensport hat für uns große Bedeutung. Neben dem Sport legen wir großen Wert auf soziale Komponenten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit überfachlichen Angeboten. mehr Infos
  • Tischtennis

    Die seit dem Jahre 1946 bestehende Tischtennisabteilung kann auf eine ereignisreiche Vergangenheit zurückblicken. Spieler wie der ehemalige Nationalspieler Peter Franz, Zweitbundesligaspieler Jochen Schulz und Hubertus Scholz sowie A-Lizenztrainer Klaus-Meinhard Geske vertraten die SGM würdig auf Landes-, Norddeutscher und Deutscher Ebene.
    Über Jahrzehnte haben die Verantwortlichen dafür gesorgt, dass sich die Trainings- und Wettkampfbedingungen immer weiter verbessert haben. Nach Abschluss der Sanierung der Sporthalle im November 2010 kann nun an über 20 Tischen unter besten Voraussetzungen gespielt werden.
    mehr Infos
  • Aikido

    Aikido ist eine von O Sensei Ueshiba entwickelte Form der Selbstverteidigung und Konfliktlösung, die sowohl den Körper als auch den Geist anspricht. Sie ist geeignet für Frauen und Männer aller Altersstufen sowie für Jugendliche, die Spaß und Freude an Bewegung haben. mehr Infos
  • Iaido

    Iaido ist die Kunst der Samurai ein Schwert zu ziehen und zu führen. Es ist das Ziel, körperliche Geschicklichkeit, Schwerttechnik und die geistige Aufmerksamkeit zu schulen, damit bei den Bewegungsabläufen Körper, Schwert und Geist eine Einheit werden. Ein Grundsatz im Iaido ist: Ziehe als Zweiter, treffe als Erster. Hierin steckt die Aussage, dass nicht der Kampf im Vordergrund steht, sondern das Lösen von Situationen ohne Kampf. mehr Infos
  • Leichtathletik

    Leichtathletik, da ist alles drin und für jeden etwas dabei! Laufen, Springen, Werfen. Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft, Koordination und Beweglichkeit. Ein Ausgleich für Körper und Geist und ein gutes Gefühl. Für jeden richtig, der Spaß an vielfältiger Bewegung hat oder eine sportliche Herausforderung sucht und dabei nette Gesellschaft schätzt. Auf unserer Leichtathletikseite sind alle weiteren Informationen. Klick mal drauf! mehr Infos
  • Fitness & Turnen

    Mit vielfältigen, spielerisch-sportlichen Angeboten für Menschen vom Kleinkindesalter bis zu den Senioren. Beim Eltern-Kind-Turnen auf unterschiedlichsten Geräten klettern, krabbeln, springen, laufen, hüpfen und balancieren. Das Kinderturnen vereint all diese vielseitigen Bewegungen an und mit verschiedenen Geräten. Auch Frauen und Männern bieten wir ein breites sportliches Betätigungsfeld. In den Sportgruppen sorgen gemeinsame Aktivitäten, wie Fahrradtouren, Ausflüge, Grillfeste und Weihnachtsfeiern für zusätzlichen Spaß und eine gute Gemeinschaft. Schauen auch Sie einfach zu einer „Schnupperstunde“ vorbei. mehr Infos
  • Judo

    udo (jap. 柔道 jūdō [erste Silbe stimmhaft: dʒɯːdoː; im Deutschen zumeist ˈjuːdo] wörtlich ‚sanfter/flexibler Weg‘, abgeleitet von jū ‚sanft‘, ‚nachgiebig‘, ‚flexibel‘ und dō ‚Weg‘) ist eine japanische Kampfsportart, deren Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ beziehungsweise „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“ ist. Gegründet wurde Judo von Kanō Jigorō (1860–1938) Anfang des 20. Jahrhunderts. Dieser schuf eine Symbiose aus verschiedenen alten Jiu-Jitsu Stilen (Koryu), welche er seit seiner Jugend mit großem Fleiß trainiert hatte. Ein Judo-Kämpfer wird auch Judoka (jap. 柔道家) genannt, wobei das Suffix „Ka“ (jap. 家) die Bedeutung von „jemand, der in etwas bewandert ist“ hat. mehr Infos
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Ergebnisse der Jahreshauptversammlung vom 03.03.2018

Die Versammlung im Bürgerhaus wurde von mir pünktlich um 15.00 Uhr eröffnet. Leider konnte ich nur 21 stimmberechtigte Mitglieder begrüßen. Zu Beginn wurde nochmals an unseren verstorbenen ehemaligen Vorstandsmitglied Heiner Heidmann gedacht.

Der 1. Vorsitzende des Geschäftsführenden Vorstandes der SG Misburg Hans-Joachim Schinke überbrachte deren Grüße und lobte die gute Zusammenarbeit. Er ging kurz auf den schleppenden Fortschritt in Sachen Neubau Hallenbad Misburg ein und versprach in diesem Zusammenhang jedwede Unterstützung beim Bereitstellen von zusätzlichen Trainingszeiten.

Traditionell vergeben wir zwei Ehrenpokale und wir ehren unsere Vereinsmeister:

Zwolle-Pokal Cara Sue Lüdemann 
Buchberger-Pokal Hartwig Knölker
Vereinsmeisterin Malin Grosse
Jugendvereinsmeisterin Malin Grosse 
Vereinsmeister Lukas Knölker
Jugendvereinsmeister Michael-Christof Knoll



Zur Entlastung des Kassenwartes und des Vorstandes sowie der Neuwahl des Abteilungsleiters wählte die Versammlung Herbert Scholvin zum Versammlungsleiter. Routiniert und souverän übernahm er die Leitung ließ die Versammlung über die Entlastungen (jeweils einstimmig entlastet) abstimmen und erledigte den ersten Punkt der Neuwahlen „Abteilungsleiter/in“. Ich wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Die Ergebnisse der Neuwahlen:

Abteilungsleiter:  Gerhard Hupke 
Stellv. Abteilungsleiter, nicht besetzt
Sportverwaltung nicht besetzt
Schwimmwart​​​ Hartwig Knölker
Kampfrichterobfrau Angela Pein
Pressewart Jürgen Hille
EDV-Koordination Stephanie und Matthias Kahmann
Seniorensprecher​​ Michael Pahlmann
Kassenprüferinnen​​ Angelika Berger und Ute Schinke


Die Versammlung verlief harmonisch und wurde von mir um 17.17 Uhr geschlossen.
Gerhard Hupke
Abteilungsleiter

Ps.:
Ich komme nicht umhin meine Enttäuschung über die äußerst geringe Teilnahme an unserer Jahreshauptversammlung auszudrücken. Weil uns das Hallenbad Misburg fehlt, bedarf es durch die Verantwortlichen enorme Anstrengungen den Mitgliederstand konstant zu halten, ausreichend Trainingszeiten auszuhandeln und bei vielen anderen Dingen das Schiff „Schwimmverein“ allen gerecht durch das raue Wasser zu führen. Sie brauchen dafür Anerkennung und die Unterstützung aller Mitglieder.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok