Perfekter Saisonstart für Misburger Nachwuchsleichtathleten

SGM NachwuchsAm sonnigen Pfingstmontag begaben sich die Burlone-Geschwister mit Trainer Marvin Stanczyk und die Gruppe um Jürgen Rudert zum Pfingssportfest nach Edemissen, das sich immer mehr zu ei nem der Leichtathletik-Events in Deutschland entwickelt. Bei 13 Starts konnten 11 persönliche Bestleistungen, 3 Normen für die Landesmeisterschaften, 4 neue Einträge in der Niedersächsischen Bestenliste, eine Einladung zu einem nationalen Leichtathletikmeeting und ein Vereinsrekord erzielt werden!

Im Speerwurf trat Trainer Jürgen Rudert (M70) mit dem 800 Gramm schweren Männerspeer an und übertraf hierbei die 30m-Marke (30,05m). In der weiblichen Jugend U18 erzielten unsere Mädels ein hervorragendes Mannschaftsergebnis. Marie Hauke warf mit 28,70m am weitesten und sicherte sich einen tollen zweiten Platz. Ihr folgten die Zwillingsschwestern Luisa Lieker (25,70m) und Jule Lieker (23,93m) auf den Plätzen drei und vier. In der Frauenkonkurrenz überzeugte allen voran Cathleen Arndt, die sich immer näher an ihren ersten 30m-Wurf bringt. Mit neuer persönlicher Bestweite von 29,47m fehlt nicht mehr viel zur Norm für die Landesmeisterschaften. Dagmar Pryt stawek bewiese ihre Schelligkeit in 18,95sec über 100m.

 

Unser Nachwuchstalent Leonardo Burlone (M13) erzielte einen sensationellen Hattrick, in dem er in seinen drei Disziplinen den Altersklassensieg erringen konnte. Im Weitsprung erzielte er auf An hieb im ersten Versuch eine neue persönliche Bestleistung von 4,48m, welches ihm mit 17cm Vor sprung einen souveränen Sieg bescherte. Mit dieser Weite hat er derzeit den zehnten Platz in Nie dersachsen und Bremen inne. Über 75m sprintete er zum Sieg in einer sehr guten Zeit von 10,57sec, welches ihn auf den sechsten Platz der Niedersächsischen Bestenliste katapultierte. Mit dieser schnellen Zeit erhielt er auch eine einmalige Einladung zum Abschiedssportfest von dem Olympia teilnehmer Sven Knipphals nach Wolfsburg. Eine wahnsinnige tolle Anerkennung seiner Leistun gen. Am Ende des Tages konnte Leonardo auch noch auf den 800m überzeugen. Mit einem forschen Beginn, bei dem er der älteren Konkurrenz folgte, konnte er seine Bestleistung um 5 Sekunden un terbieten. Mit 2:27,77min ist er momentan der drittschnellste Niedersachse über diese Distanz und erzielte im Vorbeigang schon die Norm für die Landesmeisterschaften der 14-Jährigen!

 

Sein Bruder Valentino Burlone (MJ U1cool hatte es sich zur Aufgabe gemacht, seinen ersten 1500m-Wettkampf zu absolvieren. In einem tollen Teilnehmerfeld konnte er sich gut platzieren und einen guten Lauf zeigen. 300m vor Ziel erhöhte er nochmalig das Tempo und konnte mit Maßarbeit die Norm für die Landesmeisterschaften unterbieten. Mit 4:49,53min errang er einen grandiosen dritten Platz. Nur eine Woche später überzeugte er ebenfalls über die 3000m bei den Bezirksmeisterschaf ten und konnte auch hierbei souverän die Norm für die Landesmeisterschaften mit dem Vize-Titel in 10:26,02min erreichen. Hierbei unterbot er seine alte Bestzeit um sagenhafte 44 Sekunden. 2 Ren nen – 2 Bestzeiten mit Landesmeisterschaftsnorm! Mit dieser Zeit ist er derzeit der neuntschnellste Niedersachse.

Giovanna Burlone (W10) steht ihren Brüdern in nichts nach und überzeugte mit ihren erst 10 Jahren ebenfalls auf ganzer Linie. Sie hatte es mit den größten Teilnehmerfeld zu tun, indem sie sich gegen über 30 Kontrahentinnen beweisen musste. Über 50m zündete sie all' ihre Kraft, sprintete rake tenschnell zu einer neuen Betsleistung von 8,10sec und erzielte einen hervorragenden zweiten Platz. Nach einer langen Wartezeit verstärkte sich der Wunsch nun endlich die 800m zu absolvieren. Hierbei wuchs Giovanna über sich hinaus. Zusammen mit der älteren Konkurrenz startend, ging sie extrem mutig das Rennen an und zeigte wahre Kämpferqualitäten. Bis zum Ende hielt sie ihr Tempo hoch und gab bis zur Ziellinie alles. Ihr Kampfgeist wurde belohnt, indem sie ihre alte Best zeit um 10 Sekunden unterbieten konnte. Sie musste sich nur knapp geschlagen gegeben und erziel te wiederum den zweiten Platz. Mit 2:54,01min gehört sie derzeit zu den 15 schnellsten Läuferinnen Deutschlands! Mit dieser Zeit gelang es ihr auch den Vereinsrekord aus dem Jahr 1981 von Gudrun Krumm um 2,5 Sekunden zu holen.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok