Thomas Walz ist Niedersächsischer Landesmeister im Dreisprung

 

DreisprungBei den diesjährigen Landesmeisterschaften von Niedersachsen und Bremen konnten die Misburger Leichtathleten erfolgreich abschneiden. Ein Landesmeistertitel, ein Vizelandesmeistertitel, zwei Vereinsrekorde und ein vierter Platz standen am Ende zu Buche!! Knapp 600 Teilnehmer aus 119 Vereinen hatten gemeldet und sorgten für ein großes Teilnehmerfeld!

Das Highlight der Landesmeisterschaften aus Misburger Sicht gelang völlig überraschend Thomas Walz, der sich einen Tag nach seinem 17. Geburtstag wohl selbst das größte Geschenk gemacht hat. Nachdem er schon vor zwei Wochen in seinem allerersten Dreisprung-Wettkampf den 51 Jahre alten Vereinsrekord mit 11,51min geknackt hatte und mit dieser Weite in der Meldeliste auf Platz Fünf stand, war das Ziel, diese Weite nochmal etwas zu steigern und vielleicht auf das Podium zu schielen. Mit seinem ersten Sprung schockte er sofort die komplette Konkurrenz:12,24m- damit hatte nun wirklich niemand gerechnet! In seinem zweiten Sprung bestätigte er diese Weite nochmals und lag mit beträchtlichen Abstand in Führung, woraufhin er die nächsten zwei Sprünge ausließ, um Kraft zu sparen, welches seine Kontrahenten selbstredend nervös machte. Mit ordentlicher Unterstützung des Publikums ging es fünften Versuch nochmals weiter. Mit 12,34m sicherte er sich mit knapp 40 cm Vorsprung unangefochten den Landesmeistertitel der männlichen Jugend U18!!

Weiterlesen

Drucken

Viele Bestleistungen und ein Vereinsrekord

 

Bei den ersten beiden Hallensportfesten der Saison im Sportleistungszentrum in Hannover zeigten sich die Misburger Leichtathleten schon in ansprechender Form in Vorbereitung auf die anstehenden Landesmeisterschaften.

Bei den Frauen überzeugte Cathleen Arndt im 60m-Sprint mit 9,11sec und im 200m-Lauf mit 31,46sec. Im Weitsprung erzielte sie eine Weite von 4,31m. Roswita Schlachte lief die 400m in 82,30sec, welches als Unterdistanz-Test für die anstehenden 800m dienen sollte. In der weiblichen Jugend U18 startete Emmy Thume erstmals bei einem Hallenwettkampf, welches natürlich für eine gewisse Nervosität sorgte. Sie lief die 200m in ansprechenden 32,56sec. Für die 800m benötigte sie 3:06,51sec. In der weiblichen Jugend U20n stellte Feline Jerg sagenhafte drei persönliche Bestleistungen auf. Im 60m-Sprint verpasste sie mit 8,66sec nur knapp das Finale und die 200m spurtete sie in starken 28,51sec! Im Weitsprung überzeugte sie mit einer starken Serie, die sie mit 4,76m krönte, welches ihr den dritten Platz bei einem guten Teilnehmerfeld sicherte. Beim ersten Hallensportfest lief Andreas Muschiol die 200m schon in 27,63sec, welches als gute Basis für die 400m beim zweiten Sportfest stehen sollte. Diese Strecke absolvierte er dann in 60,49 sec, womit er sich für die deutschen Hallen-Senioren-Meisterschaften qualifizieren konnte!

Weiterlesen

Drucken