Abschiedstraining Florian

Florian wird Hannover aus beruflichen Gründen verlassen. Am 07.08. stand er für sein Abschiedstraining zum letzten Mal auf der Matte und hatte zu diesem Zweck eine Einheit mit dem Stab vorbereitet. Zunächst wurden einige suburi (sich wiederholende Bewegungs- bzw. Schlagübungen, die dazu dienen sollen, die eigene Grundtechnik zu verbessern) geübt. Im Anschluss daran folgten eine Reihe von Aikidotechniken (shiho-nage, irimi-nage, kote-gaeshi, kote-mawashi) mit bzw. gegen den Stab. Alle Teilnehmenden stellten fest, dass sich eigentlich bekannte und vielfach geübte Techniken doch z.T. gänzlich anders anfühlen, wenn plötzlich noch ein Stück Holz mit im Spiel ist. Auch auf die durch den Stab veränderte Distanz zwischen den Übungspartnern musste man sich erst einmal einstellen. 


Zum Abschluss dieses Trainingsabends wurde Florian mit Applaus und La-Ola-Welle verabschiedet. Damit er uns nicht so schnell vergisst, haben wir ihm einen Kalender für das nächste Jahr mit vielen älteren und neuen Fotos aus dem Montagstraining mit auf den Weg gegeben.
Florian hat vor vielen Jahren selbst als Jugendlicher in Misburg mit dem Aikido begonnen. Schon vor längerer Zeit hat er montags die Seiten gewechselt und unseren Trainerstab mit viel Engagement ergänzt. Im Aikido ist Florian noch nicht ganz Meister, aber sein Studium hat er in diesem Frühjahr mit dem  Meistergrad (Master) abgeschlossen. Da der Arbeitsmarkt im Süden ergiebiger ist als hier, wird er die beste Aikido-Gruppe der Welt jetzt verlassen und  zum 1. September in die Gegend von Bamberg ziehen. Wir wünschen für die Zukunft viel Glück und Erfolg und hoffen, dass er in seiner neuen Heimat schnell wieder eine passende Aikidogruppe findet. Wenn unsere jugendlichen Aikidoka ihren Weg genauso fleißig und ausdauernd fortführen, wie Florian das getan hat, bin ich sicher, dass wir uns in einigen Jahren alle als Braun- und Schwarzgurte bei Bundeslehrgängen wiedersehen :-)!

Drucken