30 Jahre Aikido und 5 Jahre Iaido in der SGM

Das Jahr 2017 hatte für uns einige Höhepunkte. Am Anfang stand die Prüfungsvorbereitung für Friedhelm Schulz und Marlene Weyel zum ersten Dan an.

Vom Deutschen Aikidobund wurden wir gebeten die Danprüfungen auszurichten. Wir sagten selbstverständlich zu, denn damit hatten unsere Prüflinge ein Heimspiel. Nach der intensiven Vorbereitung nahmen Marlene und Friedhelm diese Hürde ohne Probleme. Damit haben wir zwei weitere Aikidomeister in unseren Reihen.

Bild: v.l. Friedhelm Schulz, Marlene Weyel, Stefan Michels (Uke = Angreifer), es fehlt Patryk Pula als weiterer Uke

 

 

 

 


Bild: v.l. Friedhelm Schulz, Marlene Weyel, Stefan Michels (Uke = Angreifer), es fehlt Patryk Pula als weiterer Uke


Dank unserem Team war die Organisation ein Leichtes und wir bekamen von den Prüfern und den anderen Teilnehmer wieder ein großes Lob. Den größten Anteil hatte natürlich Jörg Werz mit seiner Familie, die wie immer für das leibliche Wohl sorgten.

Und weil man mit uns so zufrieden war, kam auch im Herbst die erneute Anfrage für die Ausrichtung der Danprüfungen im Oktober.
Auch hier gab es eigentlich nichts zu überlegen. Unser Gründungsmitglied und ehemaliger Trainer, Dr. Damian Magiera, zu dem wir noch immer einen sehr engen Kontakt pflegen, wollte an diesem Termin seine Prüfung zum 5. Dan Aikido ablegen. So schufen wir mit der Ausrichtung der Prüfungen für ihn ebenfalls ein „Heimspiel“. Er bedankte sich dafür mit einer sehenswerten Prüfung.

Iaido

Im Iaido waren wir ebenfalls als Ausrichter von Lehrgängen tätig. Von unserer Seite aus hatten wir sogenannte Trainerworkshops angeregt. Diese sollen dazu dienen, dass sich die Trainer untereinander austauschen können und die Stilrichtung des Sensei Ralf Gumpfer vereinheitlicht werden kann. Nicht alle Trainer im Verband haben die Möglichkeit unter Sensei Ralf Gumpfer direkt trainieren zu können. Leider konnten wir aus terminlichen Gründen nur drei Workshops durchführen.
Wie in den vergangenen Jahren fand auch der jährliche Prüfungsworkshop bei uns im Dojo statt. Mit 30 Teilnehmern war dies für die Prüfer schon eine Herausforderung.
Wir waren mit vier Prüflingen angetreten. Alle konnten ihre Prüfung erfolgreich abschließen.Dabei handelte es sich um Christiane Gonnermann, Julia Fallenbeck, Ottmar Lipka und Markus Otto, die ihre Prüfung zum Shiren I erfolgreich ablegten. Andre Becker (Shiren I) und Stefan Michels (Shinsuru) holten auf Grund von Terminüberschneidungen ihre Prüfungen nach.

Bild: v.l. Ralf Gumpfer, Ralf Schlüter, Christiane Gonnermann, Julia Fallenbeck, Ottmar Lipka, Markus Otto, Jan Gerhards
Bild: v.l. Ralf Gumpfer, Ralf Schlüter, Christiane Gonnermann, Julia Fallenbeck, Ottmar Lipka, Markus Otto, Jan Gerhards

 

…..und dann war da ja noch unser Jubiläumslehrgang

 

Für den Lehrgang konnten wir Alfred Heymann (8. Dan Aikido zgl. unser Landes- und Bundestrainer) für Aikido sowie Ralf Gumpfer (Headmaster der Kyushin Iaido Kenjutsu Ass.) für das Iaido gewinnen.
Am 17.06.17 war es soweit. Fünfundfünfzig Aikido- und Iaidoka aus Niedersachsen waren unserer Einladung gefolgt. Dank unserer beiden Großmeister vergingen die fünfeinhalb Stunden Training wie im Fluge.
In der ersten Einheit ließ Alfred uns Techniken gegen Fassangriffe trainieren, während in der zweiten die Anwendung des Jo (jap. Stab) im Vordergrund stand.

Nach der Pause übernahm Ralf die letzte Einheit. Aus dem Programm des Kyushin Iaido wurden Grundschläge und die Nuki no Kata (Kata = festgelegte Abfolge von Angriffs- und Verteidigungstechniken) geübt. Zur Entspannung ließ Ralf uns noch als Abschluss die "Hachi Dan Ki" (Elemente aus dem Qi Gong) ausführen.
Für einige Teilnehmer war die Iaido-Einheit etwas Neues und damit auch eine Herausforderung.

Dank des leckeren Imbisses zwischen den Einheiten konnten wir das umfangreiche und interessante Programm unserer Großmeister sehr gut bewerkstelligen.

Mein Dank geht an die vielen fleißigen Helfer ohne die sich ein solcher Lehrgang nicht ausrichten lässt.

 Bild: Alfred Heymann (8. Dan Aikido) in Aktion
Bild: Alfred Heymann(8. Dan Aikido) in Aktion

 

Bild: Lehrgangsteilnehmer aus ganz Niedersachsen
Bild: Lehrgangsteilnehmer aus ganz Niedersachsen

 Bild: Ralf Gumpfer (Headmaster des Kyushin Iaido Kenjutsu)
Bild: Ralf Gumpfer (Headmaster des Kyushin Iaido Kenjutsu)

 

Rückblick von der Jugendgruppe

 

Das Aikidotraining im Jugendbereich hat sich im Jahr 2017 ausgesprochen gut entwickelt.

Die Größe der Trainingsgruppe ist einigermaßen konstant geblieben. Alle Aikidoka haben über das Jahr hinweg sehr regelmäßig und fleißig trainiert. Einige Teilnehmer/-innen haben im November und Dezember zusätzlich noch an anderen Wochentagen mittrainiert, um sich auf Prüfungen vorzubereiten.

Es freut uns sehr, dass in diesem Jahr sechs Aikidoka eine Gürtelprüfung abgelegt haben: Bereits im Juni haben Beyza und Ida die Prüfung zum 5. Kyu bestanden. Bei unserem letzten Training vor den Weihnachtsferien haben dann Sarah und Viktoria ebenfalls die Prüfung zum 5. Kyu und Jeremy und Robert die Prüfung zum 4. Kyu bestanden.

Am 17.06.17 haben wir Jubiläum gefeiert: 30 Jahre Aikido und 5 Jahre Iaido bei der SG Misburg. Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass es auch aus der Montagsgruppe Teilnehmer/-innen gab. Unter http://www.sgmisburg.de/index.php/news findet man übrigens einen Bericht und Fotos zu dieser Veranstaltung. Dass bei dieser Gelegenheit Jeremy vom Bundestrainer nach vorne gebeten wurde, damit er allen anderen seinen Kokoyu-ho aus za-ho vorführt, hat nicht nur damit zu tun, dass er an diesem Tag der jüngste und kleinste war, sondern vor allem, auch dass er die Technik sehr gut ausführen konnte. Allein dieser Moment sagt viel über die Qualität unserer Montagsgruppe aus.

Wir haben in diesem Jahr drei Mal das Landesjugendtraining in unserer Halle ausgerichtet. Ida und Beyza waren regelmäßig dabei und haben mit Teilnehmern aus Einbeck, Goslar, Langenhagen etc. Bekanntes trainiert und Neues erprobt. Es ist eine schöne Ergänzung zu unserem Trainingsalltag. Wir wünschen uns, dass sich noch mehr von Euch einen Ruck geben und da mal mitmachen – es lohnt sich! Die Termine für das nächste Jahr stehen bereits fest: 27.01., 07.04. und 22.09.18. Berichte zu vergangenen Veranstaltungen findet man übrigens auf der homepage des Landesverbands, z.B. unter http://aikido-niedersachsen.de/neuigkeiten/95-bericht-ljt-misburg.html.

Leider hat dieses Jahr niemand von uns am Samurai-Camp an der Ostsee teilgenommen. Vielleicht überlegt der /die eine oder andere ja, dort im nächsten Sommer vom 25. – 30.07.18 hinzufahren. Für jugendliche Aikidoka ist es eine tolle Möglichkeit, einen Teil der Sommerferien zu verbringen. Infos (und Fotos aus den letzten Jahren) dazu gibt es schon jetzt auf www.aikido-jugend.de.

Die größte Veränderung für den Trainingsbetrieb war sicherlich, dass wir seit dem Spätsommer einen deutlichen Zuwachs durch die Aikido-AG bekommen haben. Während das Interesse in den letzten Jahren eher verhalten war, gab es dieses Mal einen regelrechten „Run“ auf das AG-Angebot. Es waren so viele Interessenten da, dass gar nicht alle Wünsche berücksichtigt werden konnten. Unter den AG-kids sind auch solche, die im Rahmen von Sprachlernklassen bzw. der Inklusion beschult werden. Durch die AG ist es montags noch einmal deutlich lauter und turbulenter geworden. Insgesamt funktioniert das aber ganz gut.

In unserem Trainerteam haben sich im Jahr 2017 ebenfalls einige Veränderungen ergeben: Friedhelm hat im März seine Dan-Prüfung bestanden und trägt jetzt den schwarzen Gürtel. Außerdem hat Florian Hannover aus beruflichen Gründen verlassen und ist nach Bamberg umgezogen.

Natürlich ist im letzten Jahr auch der Spaß auf der Matte nicht zu kurz gekommen. Wir wünschen uns, dass das auch im Jahr 2018 so bleibt und die gute Entwicklung so anhält.

Zum Schluss:

Den offiziellen Jahreabschluss feierten die Aikido- und Iaidoka mit ihren Gästen nach unserem monatlichen Iaidolehrgang wieder beim gemeinsamen Essen im "Asia Cuisine". An dem eigenes für uns bereitgestellten Buffett haben wir uns culinarisch verwöhnen lassen. Nebenbei haben wir das Jahr 2017 noch mal Revue passieren lassen.

Eigentlich können wir das Jahr mit den Stichworten zusammenfassen:

- super Jubiläumslehrgang
- viele Prüfungen bis zum 1. Dan
- gehaltene Mitgliederzahlen
- und eine sehr gute Jugendarbeit

Ich danke explizit Ralf Schlüter für die Unterstützung im Iaido und allen Mitgliedern die dazu beigetragen haben.

Andreas Türk

 

 

 

 

Drucken