Erfolgreicher Jahresabschluss

Während der letzten Trainingseinheiten dieses Jahres haben am 04. und 18. Dezember Julia und Peter erfolgreich die Prüfung zum 4. Kyu (Orangegurt) abgelegt. Wir freuen uns über die guten Leistungen und gratulieren herzlich!

Drucken

Die hohe Kunst des Aikido

Nachwuchstrainer Uwe Diers ist auch nach 22 Jahren fasziniert von der defensiven Kampfsportart

„Derjenige, für den die physische Auseinandersetzung, der Kampf, unausweichlich geworden ist, hat einen Kampf bereits verloren“, sagte einst Morihei Ueshiba. Der Japaner hatte das Aikido zu Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt. Dieses Zitat verweist bereits darauf, dabei handelt es sich um eine defensive Kampfsportart. Wer mehr erfahren und die einmal ausprobieren möchte, ab Montag, den 5. September, bietet die SG Misburg einen Anfängerkursus an.

Weiterlesen

Drucken

Jugendgruppe Aikido startet Anfängertraining

Die Jugendgruppe Aikido der SG Misburg bietet ab dem 05.09.16 wieder ein Anfängertraining für Mädchen und Jungen ab 12 Jahren an.

Das Training findet montags von 18.00 h bis 19.30 h in der Halle 2 des Schulzentrums Misburg statt. Für den Anfang reichen eine lange Trainingshose, ein T-Shirt und Badelatschen für den Weg von der Umkleide zur Sporthalle.

Fragen zum Trainingsbetrieb beantwortet gerne der Trainer der Montagsgruppe Uwe Diers, Tel. (0 51 32) 94 58 28.

 

Drucken

Frohe Botschaft

Am 08.07.16 erhielt ich von unserer Regine Häfner die frohe Botschaft, dass sie auf dem Horn ihre Prüfung zum 1. Dan bestanden hat.

 

Leider musste sie uns im letzten Jahr aus beruflichen Gründen in Richtung Freiburg verlassen. Freiburg hat zwar einige Aikidovereine, jedoch ist es ein weißer Fleck auf der Dojokarte des Deutschen Aikidobundes. Um so mehr ist es Regine hoch anzurechnen, dass sie sich in einem verbandsfremden Verein auf ihre Prüfung vorbereitet hatte.

 

Zu ihrer Prüfung hatte sie trotzdem Unterstützung in Form von Patryk Pula als ihren Uke bei uns geholt.

Mein Dank geht deshalb auch an Patryk.

 

Nochmals herzlichen Glückwunsch nach Freiburg

Drucken

Abschiedstraining von Regine

Am 20.04. stand Regine zum letzten Mal als Trainerin der Montagsgruppe auf der Matte. Regine ließ noch einmal aus verschiedenen Ausweichbewegungen shiho-nage und ude-osae trainieren und demonstrierte dabei die Feinheiten, die ihr bei der Ausführung wichtig sind. Abschließend durften sich sowohl die Anfänger als auch die schon etwas weiter Fortgeschrittenen am ude-garami, einer Dan-Technik, in der Tenkan-Ausführung versuchen. Als deutlich wurde, dass hier viel Ähnlichkeit mit dem bekannten ude-osae besteht, kamen alle Teilnehmenden auch mit dieser Technik gut zurecht. Da es das letzte Training mit Regine war, wurde an diesem Abend etwas häufiger und länger gespielt, als das sonst der Fall ist. Die Gruppe hat sich schließlich mit Applaus und einer La-Ola-Welle von ihr verabschiedet. Jeder, der an diesem Abend auf der Matte war, bekam von Regine schließlich noch eine prall gefüllte Tüte, um den Abschied zu versüßen.

 

Regine hat ca. 2 Jahre lang die Kinder- und Jugendlichen mittrainiert. Sie wird Hannover und die beste Aikido-Gruppe der Welt demnächst verlassen, weil sie aus beruflichen Gründen nach Freiburg ziehen wird. In ihrer Zeit in Hannover hat sie mit viel Engagement am Training für die Kinder- und Jugendlichen mitgewirkt. Sie hat in dieser Zeit auch die Trainer-C-Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes erworben. Als einzige weibliche Aikidotrainerin des Vereins war sie insbesondere für unsere Mädchen sicherlich auch ein Vorbild in der Ausübung unserer Kampfkunst. Für die Zukunft wünschen wir viel Glück und Erfolg und dass sie in ihrer neuen Heimat schnell wieder eine passende Aikidogruppe findet.

 

Uwe Diers

Drucken

Aktionswoche der IGS Roderburch bei den Aikidoka der SGM

Gemeinsam stark ohne Gewalt

Am 22. Und 23. Juli kamen insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs der IGS Roderbruch im Rahmen einer Aktionswoche „Gemeinsam stark ohne Gewalt“ in das Dojo der SG Misburg, um dort Aikido als sanften Weg zur Selbstverteidigung kennenzulernen. Bei Temperaturen um die 30 Grad begann der Vormittag mit einem schweißtreibenden Aufwärmprogramm. Es folgte ein intensives Üben von Ausweichbewegungen und Abrollen. Nachdem jeder Teilnehmer gelernt hatte, verletzungsfrei zu fallen, wurde eine Reihe von Aikidotechniken vorgestellt und ausprobiert. 2 ½ Stunden gingen schnell vorüber, nach einem abschließenden Spiel blickte man in erschöpfte aber zufriedene Gesichter.

Die Aktion wurde erst durch unseren Trainer der Jugendgruppe Uwe Diers (mittlerweile 1. Dan) mit Unterstützung von Marlene Weyel (1.Kyu) und Friedhelm Schulz (1.Kyu) möglich.

 

Drucken