Interview mit Pascal Schaldach und Hamed ben Brahim Trainergespann mA

 

 

HFM:

Hallo Pascal, Hallo Hamed, ihr habt aktuell ca. 20 Spieler in Eurem Team. Ist das für euch ein großes Problem?

 

Pascal:

Hallo Zusammen! Ich denke nicht, dass es sich hierbei um ein Problem handelt. Die Vielzahl an Spielern ermöglicht uns eine große Bandbreite an Persönlichkeiten während eines Spiels einzusetzen. Das würde ich eher als einen Vorteil ansehen.

 

Hamed:

Ich finde es prima, dass wir so viele Spieler haben. Da wird der Konkurrenzkampf für alle etwas schwieriger und das kann sich positiv auf die Leistung aller auswirken. Natürlich können wir nur in jedes Spiel mit 14 Spielern gehen, aber wir werden dies ausgewogen gestalten, damit jeder seine Einsatzzeiten erhält.

 

HFM:

Ihr habt überwiegend Spieler des Jahrgangs 2003, also den jüngeren Jahrgang in der Mannschaft. Glaubt Ihr das wird schwer? Oder wird das zweite Jahr in der A-Jugend mit en 2003ern das erfolgreichere bzw. leichtere?

 

Pascal:

Selbstverständlich haben es Spieler eines jungen Jahrgangs nicht immer leicht sich in der neuen Altersklasse durchzusetzen. Die Mannschaft hat jedoch hart an sich gearbeitet, um diese Hürde zu meistern. Das zweite Jahr in einer Altersklasse bringt natürlich entsprechende Vorteile mit sich. Das mag sicherlich die leichtere Saison werden, doch weniger erfolgreich glaube ich nicht.

 

Hamed:

Das wird bestimmt nicht einfach werden, da ja andere Vereine mit dem älteren Jahrgang spielen. Diese haben dann etwas mehr Erfahrung. Aber wir sind trotzdem optimistisch, dass wir bei den einen oder anderen schon gut mithalten und sie vor Problemen stellen können. Das zweite

Jahr wird dann hoffentlich für alle etwas leichter.

 

HFM:

Ihr bereitet Euer Team gerade auf die Qualifikation für die Oberliga vor. Wie realistisch sehen die Chancen für Euch aus? Bitte gebt eine kurze Einschätzung, was schon gut funktioniert und woran Ihr noch arbeiten müsst.

 

Pascal:

Die Mannschaft hat bereits in den letzten Jahren immer die Oberligaquali gespielt. Das spielerische Niveau ist auf jeden Fall vorhanden. Die Qualifikation ist leider immer nur eine Momentaufnahme, welche nicht immer die Leistung einer Mannschaft oder einzelner Spieler widerspiegelt. Wir haben uns in den letzten Wochen jedoch intensiv der Vorbereitung gewidmet, sodass wir am kommenden Sonntag das Resultat sehen werden.

 

Hamed:

Die Oberligaquali ist schon ein großer Schritt. Aber wir sind davon überzeugt, dass wir trotz allem eine Chance haben dort mitzuspielen. Da wir einige neue Spieler haben fehlt es noch etwas an der Abstimmung untereinander. Durch die durchweg gute Vorbereitung ist die Kondition

und die Schnelligkeit im Spiel schon gut.

 

HFM:

Wie sieht es mit der Trainingsbeteiligung Eurer Jungs aus. Viele machen Führerschein, haben großen Schulstress oder andere Interessen. Ist der Einsatz der Jungs ausreichend?

 

Pascal:

Gerade in der jetzigen Situation ist es schwierig immer alle Jungs beim Training zu haben. Durch eine Corona-Infektion in einem Schuljahrgang kann das Training schon das ein oder andere Mal durch ein paar Spieler reduziert werden. Gleichwohl stimmt die Motivation der Jungs. Sofern dem Training nichts im Wege steht, können wir uns beim Training nicht beklagen.

 

Hamed:

Natürlich ist es so, dass die Jungs auch viele andere Termine haben. Auch die Schule spielt hier eine große Rolle. Da einige Spieler nicht aus der näheren Umgebung kommen, ist dort der Einsatz gleich größer. Aber wir können uns glücklich schätzen, dass die Trainingsbeteiligung durchweg gut war und ist. Alle geben alles, um das Ziel OL zu erreichen.

 

HFM:

Auf Niedersachseneben ist das Thema Patte immer in aller Munde. Ist es für Euch ein Nachteil oder ein Vorteil, dass in Misburg Klebeverbot herrscht?

 

Pascal:

Ich denke, dass das Thema Patteverbot in unseren Hallen kein Nachteil ist. Die Schwierigkeit liegt eher im Umstieg von Pattetraining auf Klebeverbot. Das Spielen mit Patte ist eine reine Übungssache und kann von uns trainiert werden. Anders die Mannschaften, die immer mit Patte trainieren.

 

Hamed:

Tja, das ist und bleibt immer ein großes Thema. Natürlich ist man als Mannschaft etwas im Nachteil, wenn man ohne Patte spielen darf, besonders bei Auswärtsspielen. Dadurch, dass es glücklicherweise Hin-u./Rückspiele gibt, sind wir bei uns in der Halle gewohnt ohne Patte zu spielen, und da kann sich das hoffentlich ausgleichen.

 

HFM:

Die Coronapandemie erlaubt es diese Saison erstmalig Spieler mit einem Zweifachspielrecht laut §19b in der Qualifikation einzusetzen. Ist das ein Vorteil für Euer Team und erhöht das eventuell Eure Chancen?

 

 

Pascal:

Diese Ausnahmesituation schafft für alle Mannschaften eine erhebliche Erleichterung. Gleichwohl sollte eine Oberligamannschaft nicht nur von der Qualität eines bzw. einzelner Spieler leben. Für die Relegation wird eine Qualität in der Breite gefordert sein.

 

Hamed:

Das ist nicht nur für uns gut. Wir gehen davon aus, dass es einige Mannschaften gibt, die da den einen oder anderen Spieler haben, den sie da einsetzen können. Wir haben da auch einen wichtigen Spieler, wo wir natürlich sehr froh drüber sind.

 

HFM:

Euch vielen Dank für das Gespräch Pascal und Hamed und viel Erfolg in der Saison.

 

 

 

EU-Cookies - VERITAS DATA GmbH

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/für den Hinweis auf Cookies und nicht vermeidbare Session_Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

Funktionelle Cookies
Analytische Cookies