Deutsche Pokalmeisterschaft der Damen 2015/2016

Pokalmeisterschaften der Damen 2015/16Nach der erfolgreichen Ausführung des Qualifikationsturnieres am 24. August 2014, ist es nun dem Team um Uwe Rehbein gelungen, auch die Endspiele – das Final Four der Damen - im Januar 2016 nach Misburg zu holen.

4 Mannschaften werden am 10. Januar 2016 nicht nur um Prestige spielen, sondern auch wie erstmals im Vorjahr um ein Preisgeld in Höhe von 5000,- Euro.

Nach 2012, als die EM Qualifikation des Deutschen Damen-Nationalteams gegen Spanien in Misburg ausgetragen wurde, ist dieses Ereignis nun ein weiteres Highlight für unsere Stadt.

Drucken

Hochzeit Joschi und Wika

Hochzeit Joschi und WikaAuch für unseren Schatzmeister Johannes Weibert und seine Partnerin Wika Weber, haben am 01.08.2015 die Kirchenglocken geläutet! 

Mit einer großartigen Hochzeitsfeier, wurde dieser besondere Anlass bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. 

Die gesamte Tischtennissparte wünscht dem frisch vermählten Paar alles erdenkliches Gute und viel Liebe!

Drucken

Hochzeit von Dirk & Ines

Hochzeit Dirk & InesAm 19.06.2015 war es soweit, unsere langjährigen Mitglieder und ehemaliger Spartenleiter,Dirk Lange und Ines Bartels haben sich vermählt.

Wir wünschen dem Paar alles erdenkliches Gute und viel Liebe!

Die gesamte Tischtennissparte

Drucken

Vereinsmeister 2015 wurden ermittelt!

Vereinsmeister 2015Am letzten Wochenende ermittelte die Tischtennis-Abteilung ihre Vereinsmeister. Bei sonnigen Temperaturen gab es gute Beteiligung im Erwachsenenbereich, gespielt wurde in zwei Stärkeklassen: 1x Herren offen und 1x Herren bis Kreisliga.

Vorrunde wurde zuerst in Gruppen gespielt, um danach mit dem Viertelfinale fortzufahren.

In Abwesenheit von Misburg Nr. 1 Andrzej Stankiewicz, versuchte jeder in die Fußstapfen des Herren offen Vorjahressiegers und Rekordmeister Karsten Scholvin zu schlüpfen. Die Gruppenphase ist relativ leicht erzählt, lediglich unser Rumäne Victor von den top Leuten kam darüber nicht hinaus.

Bei den einzelnen Paarungen unter den letzten 8 gab es folgende Spiele: Scholvin - Bouslovitch, Schütze - Bardusch, Weidner - Klein sowie  Isl - Gralla / der erstgenannte jeder Partie war siegreich, so kam es zum Halbfinale: Schütze - Isl und Scholvin - Weidner, leider ohne große Überraschung, mit dem damit verbundenen Finale Schütze - Scholvin, welches auch 2013 + 2014 bereits stattfand.

Ohne große Emotionen und Spannung gewann hier Christian Schütze mit 3-0 gegen einen scheinbar ausgepowerten Karsten Scholvin. Glückwunsch dazu zum nun 2. Einzeltitel nach 2013!

Bei den Herren bis Kreisliga gab es folgende Spiele im Halbfinale: Neuzugang Olaf Steinl - Marcus Scholvin sowie Marcel Mark - Dietmar Lingnau, auch hier blieben die erstgenannten siegreich und es kam im Finale zur Paarung: Olaf Steinl gegen Marcel Mark. Die neue Nummer 1 der 3. Herren machten mit der neuen Nr. 2 der 4. Herren kurzen Prozess, mit 3-0 wurde der Youngster überraschend deutlich Vereinsmeister! Auch hier Gratulation dazu!

Doppelvereinsmeister wurden: Christian Schütze / Mario Bouslovitch Herren offen und Marcus Scholvin / Dietmar Lingnau bei Herren bis Kreisliga.

Drucken

1. Herren schafft Aufstieg in die BOL

Karsten Scholvin hatte es schon vorher geahnt: Als Victor Blioju für die SG Misburg im Tischtennis-Relegationsspiel zur Bezirksoberliga gegen Frielingen den Matchball zum 9:6-Siegpunkt verwandelt hatte, zauberte der 46-jährige einen Satz T-Shirts mit „Aufsteiger BOL“ aus der Tasche.

„Eine Überraschung für die Jungs“, sagte Scholvin mit einem Grinsen. Selbstbewusst waren die Misburger gestartet, gewannen alle drei Doppel und spätestens nach dem Punkt von Scholvin zum 8:4 gab es keine Zweifel, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Die Krönung einer geilen Saison, wonach das Sextett in der Klasse zurück ist, die es vor zehn Jahren verlassen musste. In der Folge stürzte man sogar in die 1. Bezirksklasse ab und kehrte erst 2010 in die Bezirksliga zurück.

Der Anfang einer Neuausrichtung. „Es gibt viele Spieler, die im Stadtteil wohnen, aber nicht für uns spielen“, erklärt Sportwart Kai Weidner. Seine Idee: Diese wieder für die SG Misburg zu begeistern. Laut Weidner gab es in der Außendarstellung Nachholbedarf. Folgerichtig änderte sich in der Sparte einiges. Mit Erfolg richten die Misburger Regionsveranstaltungen aus und führen auch wieder ein eigenes Turnier durch.

Dazu schlägt neben Karsten Scholvin mit Spitzenspieler Andrzej Stankiewicz ein weiterer alter Misburger wieder an der Ludwig-Jahn-Straße auf.
Für Weidner ist die Entwicklung noch längst nicht zuende: „Wir müssen auch unsere Zweite mitnehmen.“ Die Möglichkeiten sind ideal. Viermal in der Woche wird Training angeboten, um die Jugend kümmern sich mit Christian Schütze, Marcel Mark, Victor Blioju und Mario Bouslovitch vier Übungsleiter. Sechs Mannschaften bei den Herren bieten Perspektiven für jede Spielstärke. Besonders stolz ist Weidner auf die Sechste, „unsere Hobbytruppe.“

Kein Hobbytischtennis wollen die Misburger in der kommenden Saison spielen. „Wir sollten stark genug sein, um die Bezirksoberliga zu halten“, glaubt Weidner. Und dann? Der Sportwart hat die Vision, irgendwann den Sprung in die Landesliga zu schaffen. Vorher sollte er mit Karsten Scholvin reden. Damit der wieder T-Shirts bedrucken kann.

Bericht von Uwe Serreck, veröffentlicht am 13.05.2015 im "hallo Wochenblatt" - danke dafür!!

Drucken