Männl. Jugend E macht den Heimspieltag zu einem Handballfest für alle

Der Heimspieltag drohte auszufallen, da Hildesheim kurzfristig abgesagt hatte. So blieben nur noch die Mannschaften aus Anderten und Misburg übrig.
Kuchen, Brezeln und Süßes waren von den Eltern zum Verkauf vorbereitet. War das alles umsonst?
Nein! Kurzfristig erklärten sich die Sportfreunde aus Söhre mit 5 Spielern bereit einzuspringen und machten damit den Spieltag komplett. Die Drittligareserve aus Anderten und Misburg spielten ihr angesetztes Punktspiel, welches am Ende deutlich für Anderten ausging.

Danach nahm das Handballfest seinen Lauf. Die Mannschaften wurden gemischt. Misburg gegen Anderten/Söhre und Anderten gegen Misburg/Söhre. Alle Spieler erhielten viele Einsatzzeiten und hatten Spaß.
Ein großes Lob an die Helfer und an die Gäste aus Anderten und Söhre. Wir alle hatten Spaß und der Sieger war der Handballsport.

Für Misburg spielten: Nico, Jonne, Christoph, Leon, Bennet, Felix, Erik, Jan, Dominik, Matti, Nils

Foto:
Das sieht man selten TSV Anderten, Spfr. Söhre, SG Misburg alle vereint an einem schönen Handballnachmittag

 

Mini B mit ersten Spielerfahrungen

Die Mini B Mannschaft reiste zu Ihrem ersten Spieltag zu den Sportfreunden nach Söhre.
5 tapfere Misburger Spielerinnen und Spieler (Emmi, Nina, Jacob, Tiana und Henriette) waren aufgeregt aber am Ende glücklich über ihre ersten Spiele gegen Weserbergland, Spfr. Söhre und TVE Sehnde.

Von Spiel zu Spiel steigerten Sie sich und waren nach den Spielen stolz und glücklich. Ihr Mut wurde am Ende mit leckeren Süßigkeiten belohnt. Jetzt freuen Sie sich auf den nächsten Spieltag in Bothfeld und werden Ihren Mitspielern berichten, wie cool so ein Spieltag ist.
 

 

So sehen Sieger aus. Mini B nahm erfolgreich an Ihrem ersten Spieltag teil

 

Die mA Jugend aus Misburg spielt mit neuem Gesicht

Schon früh im Jahr 2022 kümmerten sich die Trainer der männlichen A-Jugend aus Misburg um neue und ausreichende Spielkleidung.

 

Wir spielen schon seit einigen Jahren in denselben Trikots und auch unsere Aufwärmshirts passen nicht mehr allen Spielern, die uns von der C-Jugend bis zur A-Jugend begleitet haben“,

 

schmunzelt Martin Triadan, der sich schon viele Jahre um Sponsoren und Ausrüstung „seiner Jungs“ kümmert.



Trotz Coronakrise, Ukraine-Krieg und der super hohen Inflation, finde ich immer wieder sehr nette Sponsoren, die unser Team ausstatten und uns sehr großzügig unterstützen. Letztlich benutze ich meine persönlichen Kontakte und mein Netzwerk sehr erfolgreich und sammele regelmäßig ein paar Euro ein, damit wir unser Team sehr ordentlich ausstatten können und gleichzeitig den Verein entlasten“,

 

freut sich Martin sehr.

 

In den letzten Jahren und in den Spielklassen, in denen wir unterwegs sind, werden die Teamklamotten schon sehr stark beansprucht. Nicht nur das Klebemittel PATTE, greift die Textilien an, sondern alleine der regelmäßige Vollkontakt zum Gegner trägt dazu bei, dass unsere Trikots stark leiden oder einfach kaputtgerissen werden“,

 

merkt Anca Specht, selbst Trainerin UND Sponsorin des Teams an.

 

Durch die großzügigen Spenden der Firmen Naturbau Baginski, Printmedien Biewald, Maker Media GmbH, heise online, Gesundheitszentrum bleib fit, Büro für Bauphysik Horschler und Arbeitssicherheit + Brandschutz Oesterle konnte sich die Mannschaft komplett neu einkleiden und bekam nicht nur Spielertrikots in ausreichender Stückzahl, sondern auch einen komplett neuen Satz Aufwärmshirts. Darüber hinaus bekam das Team auch für den Herbst und Winter einen Satz wetterfeste Windjacken.

 

Wir möchten uns sehr herzlich bei allen Sponsoren bedanken und werden den einen oder anderen Punkt auch für unsere Unterstützer holen“,

 

ist sich Hamed ben Brahim aus dem Trainerteam sicher.

 

 

 



 

Die mA Jugend aus Misburg bereitet sich auf die Oberliagasaison vor

Seit ende Juli stecken die A-Jugendlichen aus Misburg in der Vorbereitung auf die neue Saison in der Oberliga. Zunächst gab es als Hausaufgabe sich durch einige Läufe und Kraftübungen selbstständig die Grundlagen zu schaffen.

 

Wir möchten hierfür so wenig wie möglich Hallenzeit verschwenden, deshalb sollen sich die Jungs eigenverantwortlich eine ordentliche Grundlage antrainieren. Ob sie das auch zuverlässig getan haben, sehen wir Mitte September, bei einem geplanten Shuttle Run bis Stufe 11“,

 

meint Martin T. einer der drei Trainer.

 

In den Sommerferien ist es meist ein wenig schwierig alle Spieler komplett in die Halle zu bekommen. Viele Familien nutzen die Zeit, um Urlaub zu machen oder zu entspannen. Umso wichtiger ist die Kommunikation über das Smartphone geworden. Dort stellen die Trainer regelmäßig Trainingsaufgaben ein, zeigen Videosequenzen oder geben Informationen.

 

Dann kann sich niemand am Ende herausreden, er hätte vom Trainingsplan und den Inhalten nichts gewusst“, schmunzelt Hamed b.B. aus dem Trainerteam.

 

Da ab und an in den Sommerferien die Sporthalle nicht zur Verfügung steht, weichen die Jungs aus Misburg auch auf andere Orte aus. Dazu geht es ab und an in das Misburg eigene Sportstadion auf die Laufbahn, auf den Beachplatz oder auch mal an den See in Altwarmbüchen.

 

Auch bei mir im Gesundheitszentrum Bleib Fit hat die Mannschaft schon einige Einheiten Zirkeltraining absolviert, um sich die nötige Stabilität zu holen“, erklärt Ann Cathrin Specht Inhaberin des Gesundheitszentrums und Fitnesscoach der Jungs.

 

Ende August, Anfang September geht es für das Team in die Halle, um den taktischen Feinschliff am Ball zu trainieren und um Spielkonzeptionen zu automatisieren.

 

Wir wollen versuchen so viel wie möglich spielerisch zu lösen in unseren Spielen und weniger über die individuelle Stärke der Einzelspieler“, sind sich alle drei Trainer einig.

 

Es gibt zur neuen Saison einige Regeländerungen. Der Anwurfkreis wird vergrößert und man darf aus dem Laufen heraus anwerfen nach dem Torerfolg. Beim Anzeigen vom passiven Spiel sind nur noch 4 Pässe erlaubt und in der zweiten Halbzeit gibt es keine gelben Karten mehr. All diese Dinge erhöhen die Spielgeschwindigkeit, das Tempo und auch taktisch müssen wir den Jungs viel Neues beibringen, zum Beispiel das Überzahl/Unterzahlspiel, da wir mit deutlich mehr Zeitstrafen rechnen“,

 

haben allen Teams aus dem Handballsport noch viel Arbeit vor sich bis zum Punktspielstart am Wochenende 10.9.22 / 11.9.22.

 

Am Mittwoch, den 31.8.22 testet das Team gegen die A-Jugend aus Großenheidorn (GIW) und schaut, ob neue Dinge schon funktionieren.

 

Das Team GIW hat an der JHBL Qualifikation teilgenommen und ist nur knapp gescheitert. Wir kennen die Jungs aus Heidorn aber ganz gut und schauen mal, ob wir da mithalten können. Außerdem spielen die GIWler traditionell mit viel Harz. Auch damit müssen wir mit umgehen. Ich habe meinen Trainerkollegen aus Heidorn gebeten ordentlich zu kleben, damit wir auch unsere Punktspiele mit etwas weniger technischen Fehlern spielen können. Ich habe schon erlebt, dass unsere Gegner so viel Patte an den Ball bringen, dass dieser entweder am Trikot hängen bleibt oder gar nicht mehr rollt, sobald er den Hallenboden berührt. Einige Teams benutzen dies als taktisches Mittel, um bei uns technische Fehler und somit Ballverluste zu provozieren“,

 

schmunzelt Martin T. der diese Spielchen in seiner langen Trainerlaufbahn schon häufig erlebt hat. Diese Spielrunde wird sich das Team aber bestens auf solche Dinge vorbereiten. Bis zum ersten Punktspiel gegen das Team aus dem Bremer Raum TuS Komet Arsten wird noch ein wenig Schweiß fließen.

 

Die SG Misburg bastelt am neuen A-Jugendhandballteam und bereitet sich vor

Die Planungen zur neuen Saison 2022/2023 laufen auf Hochtouren. Der Jahrgangswechsel ist vollzogen und alle verschobenen/verlegten Punktspiele sind gespielt. Die Spieler des Jahrgangs 2003 wurden verabschiedet bzw. sind jetzt bei den Männern im Training. Die A-Jugend aus Misburg mit den Jahrgängen 2004/2005 möchte auch die neue Saison in der Oberliga spielen. Hierfür gilt es die Qualifikation erfolgreich zu überstehen.

 

Wir spielen mit unseren Jungsmannschaften schon seit 2016 durchgehend auf HVN-Ebene und möchten das auch in der kommenden Saison wieder schaffen“, meint Hamed ben Brahim einer der beiden Trainer.

 

Die Vorbereitung hat begonnen. Geplant sind drei Einheiten pro Woche. Einmal geht es in die Sporthalle, eine Einheit wird im Sand auf dem Beachplatz absolviert, für eine Dritte Trainingszeit, die Kraft und Ausdauer trainieren soll, ist das Studio bleib Fit angemietet.

Inhaberin Ann-Cathrin Specht ist gleichzeitig für die Fitness der Jungs zuständig und darüber hinaus als Physiotherapeutin ganz nah am A-Jugendteam. Sie begleitet fast alle Trainingseinheiten und die Punktspiele.

 

Letzte Saison haben wir im Sommer, um die handballfreie Zeit etwas an zu hübschen, eine tolle Beachhandballrunde gespielt und sind direkt ins Finale der Niedersachsenmeisterschaft gekommen. Das Finale haben wir gegen die JSG Weserbergland zwar verloren, möchten aber unbedingt auch diesen Sommer wieder weit im Sand um Punkte spielen“, freut sich Martin Triadan auf den Sommer mit den Jungs.

 

Das Team ist überwiegend zusammengeblieben. Ein oder zwei Jungs haben den Club verlassen, dafür sind Spieler neu hinzugekommen. Nach den Qualifikationsspielen gegen Barsinghausen, Bothfeld, Weserbergland und Börde Handball, alle im Juni, wenn die Spielklasse entschieden ist, wird sich bestimmt noch etwas tun und der Kader sich eventuell noch etwas verbreitern.

 

Ich bin schon lange ein großer Freund vom Zweifachspielrecht. Das bedeutet, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, dürfen Handballer in zwei Teams spielen, die Heimmannschaft spielt tiefer als die aufnehmende Mannschaft. Diese muss in einer höheren Spielklasse spielen. Dadurch gibt man vielen Spielern die Chance auf Niedersachsenebene zu spielen, sofern der Heimatclub kein starkes Team melden kann. Gleichzeitig können die Spieler jedoch in ihrem eigenen Club und mit langjährigen Freunden weiterspielen“, erklärt Martin, der schon viele Jugendteams „als Architekt“ zusammengebaut hat.

 

Über Pfingsten hat das „neue“ Team aus Misburg schon am internationalen Jugendturnier in Henstedt-Ulzburg teil. Dort kommen viele Mannschaften teileweise aus ganz Europa zusammen. Dieses Turnier ist in Misburg schon eine Tradition und eine tolle Vorbereitung auf die Qualifikation und auf die Saison. Highlights dort waren unter Anderem zwei Spiele gegen die männliche A-Jugend aus Randesund IL, die in Norwegen in ihrer höchsten Spielklasse spielen, vergleichbar mit unserer JHBL. Beide Spiele wurden knapp mit einem Tor verloren. Am Ende wurden die Misburger guter 6.

 

Auf diesem Turnier können wir uns etwas einspielen und gleichzeitig gemeinsame Zeit verbringen. Das Turnier ist für mich neu, geht über 4 Tage und ich bin schon gespannt, was wir dort alles erleben“, spricht Hamed ben Brahim, der sich für dieses Highlight extra einen Tag Urlaub genommen hat.

 

Beide Trainer sind sich einig, dass sie mit einem großen Spielekader starten, denn aus der Erfahrung wissen sie, dass in dem Alter viele Termine für die Spieler auf dem Plan stehen. Neben dem Führerschein und dem Abitur, sind für die meisten Jungs auch die Familie, die Schule und die eine oder andere Party recht wichtig.

 

Kader mA Jugend Saison 2022/2023:

Emil Baginski, Justus Ballmüller, Maxim Dajanev, Guliano De Luca, Mattis Glindemann, Laurenz Henkel, Jasper Horschler, Fabian Körber, Christian Kormann, Bent Ole Krebs, Lennart Newe, Damian Oesterle, Henri Pahl, Justus Riechers, Quentin Rischer, Cedric Rölecke, Marc Kevin Sievert, Martin Stiege, James Yastrebov, Arthur Ziegler, Yannik Lennzig, Maik Theunert Junior, Nico Schmidt

Hygiene

EU-Cookies - VERITAS DATA GmbH

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/für den Hinweis auf Cookies und nicht vermeidbare Session_Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Hier können Sie Ihre Einstellungen nach Ihren wünschen festlegen:

Funktionelle Cookies
Analytische Cookies