• Fitness & Turnen

    Mit vielfältigen, spielerisch-sportlichen Angeboten für Menschen vom Kleinkindesalter bis zu den Senioren. Beim Eltern-Kind-Turnen auf unterschiedlichsten Geräten klettern, krabbeln, springen, laufen, hüpfen und balancieren. Das Kinderturnen vereint all diese vielseitigen Bewegungen an und mit verschiedenen Geräten. Auch Frauen und Männern bieten wir ein breites sportliches Betätigungsfeld. In den Sportgruppen sorgen gemeinsame Aktivitäten, wie Fahrradtouren, Ausflüge, Grillfeste und Weihnachtsfeiern für zusätzlichen Spaß und eine gute Gemeinschaft. Schauen auch Sie einfach zu einer „Schnupperstunde“ vorbei. mehr Infos
  • Judo

    udo (jap. 柔道 jūdō [erste Silbe stimmhaft: dʒɯːdoː; im Deutschen zumeist ˈjuːdo] wörtlich ‚sanfter/flexibler Weg‘, abgeleitet von jū ‚sanft‘, ‚nachgiebig‘, ‚flexibel‘ und dō ‚Weg‘) ist eine japanische Kampfsportart, deren Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ beziehungsweise „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“ ist. Gegründet wurde Judo von Kanō Jigorō (1860–1938) Anfang des 20. Jahrhunderts. Dieser schuf eine Symbiose aus verschiedenen alten Jiu-Jitsu Stilen (Koryu), welche er seit seiner Jugend mit großem Fleiß trainiert hatte. Ein Judo-Kämpfer wird auch Judoka (jap. 柔道家) genannt, wobei das Suffix „Ka“ (jap. 家) die Bedeutung von „jemand, der in etwas bewandert ist“ hat. mehr Infos
  • Iaido

    Iaido ist die Kunst der Samurai ein Schwert zu ziehen und zu führen. Es ist das Ziel, körperliche Geschicklichkeit, Schwerttechnik und die geistige Aufmerksamkeit zu schulen, damit bei den Bewegungsabläufen Körper, Schwert und Geist eine Einheit werden. Ein Grundsatz im Iaido ist: Ziehe als Zweiter, treffe als Erster. Hierin steckt die Aussage, dass nicht der Kampf im Vordergrund steht, sondern das Lösen von Situationen ohne Kampf. mehr Infos
  • Leichtathletik

    Leichtathletik, da ist alles drin und für jeden etwas dabei! Laufen, Springen, Werfen. Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft, Koordination und Beweglichkeit. Ein Ausgleich für Körper und Geist und ein gutes Gefühl. Für jeden richtig, der Spaß an vielfältiger Bewegung hat oder eine sportliche Herausforderung sucht und dabei nette Gesellschaft schätzt. Auf unserer Leichtathletikseite sind alle weiteren Informationen. Klick mal drauf! mehr Infos
  • Tischtennis

    Die seit dem Jahre 1946 bestehende Tischtennisabteilung kann auf eine ereignisreiche Vergangenheit zurückblicken. Spieler wie der ehemalige Nationalspieler Peter Franz, Zweitbundesligaspieler Jochen Schulz und Hubertus Scholz sowie A-Lizenztrainer Klaus-Meinhard Geske vertraten die SGM würdig auf Landes-, Norddeutscher und Deutscher Ebene.
    Über Jahrzehnte haben die Verantwortlichen dafür gesorgt, dass sich die Trainings- und Wettkampfbedingungen immer weiter verbessert haben. Nach Abschluss der Sanierung der Sporthalle im November 2010 kann nun an über 20 Tischen unter besten Voraussetzungen gespielt werden.
    mehr Infos
  • Schwimmen

    Schwimmen ist ein Ausdauersport für alle Altersgruppen mit bester Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Die Bewegung im Wasser macht das Schwimmen zu einer der gesündesten Sportarten mit geringem Verletzungsrisiko. Schwimmen und Sportschwimmen mit der korrekten Beherrschung aller vier Grundstilarten Freistil-, Brust, Rücken- und Delphinschwimmen kann bei uns erlernt werden. Wir sind auf Leistungssport mit Schwimmwettkämpfen und Wasserballpunktspielen ausgerichtet. Im Schwimmen starten wir für die Startgemeinschaft Schwimmen Hannover. Beim Wasserball sind wir im Bezirk Hannover am Start. Auch der Breitensport hat für uns große Bedeutung. Neben dem Sport legen wir großen Wert auf soziale Komponenten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit überfachlichen Angeboten. mehr Infos
  • Aikido

    Aikido ist eine von O Sensei Ueshiba entwickelte Form der Selbstverteidigung und Konfliktlösung, die sowohl den Körper als auch den Geist anspricht. Sie ist geeignet für Frauen und Männer aller Altersstufen sowie für Jugendliche, die Spaß und Freude an Bewegung haben. mehr Infos
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Final Four: Hannover ist auch 2017 Schauplatz des Damen-Pokal-Finals

SG Misburg, 21. Mai 2016

Aktuelles

Hannover/Frankfurt.  Auch 2017 steht Damen-Tischtennis in Hannover hoch im Kurs.  Nach dem Qualifikationsturnier 2014 und dem Final Four 2016 wird die niedersächsische Landeshauptstadt auch in der Saison 2016/17 Schauplatz des Endspiels um die Deutsche Pokal-Meisterschaft der Damen sein. Wie so oft bei Großveranstaltungen liegt die Organisation erneut in den Händen des Durchführer-Teams aus SG Misburg, Helga Hannover, und Badenstedter SC um Hannovers Mr. Tischtennis Uwe Rehbein in der gewohnten Halle in Hannover-Misburg.

Vier Mannschaften spielen am 8. Januar um den ersten Titel der nächsten Bundesliga-Saison beim Showdown der besten deutschen Damen-Teams. 

Drucken

Tischtennisabteilung der SG Misburg spendet Tischtennistische an Hannoversche Kinderheilanstalt

Am 22.04.2016 wurden Florian Klein (2. Vorsitzender) und Marcel Mark (Jugendwart) der Tischtennisabteilung der SG Misburg in der Hannoverschen Kinderheilanstalt in Empfang genommen. Grund dafür war eine Spende der Tischtennisabteilung, die von Amalie von Schintling-Horny (Vorstandsreferentin Fundraising) dankend entgegen genommen wurde. Durch den Kontakt von Michael Radmann (ZAG) wurden zwei Tischtennis-Tische in Zusammenarbeit mit der ZAG Stiftung „Pro Chance“ und der Firma Dyck & Stratemann, vertreten durch Oliver Perschel, an die Hannoversche Kinderheilanstalt überreicht.

Einer der beiden Tische hat seinen Platz auf der Station der Kinder- und Jugendpsychatrie gefunden, auf der Kinder- und Jugendliche mit Depressionen oder Traumafolgestörungen behandelt werden. Frau Michaela Hahn, Leiterin der Jugendlichenstation 15/16/17, nahm die Vorstandsmitglieder der SG Misburg zusammen mit einigen Patienten in Empfang. In einer fröhlichen und lockeren Atmosphäre konnten bei Kaffee und Kuchen einige Informationen ausgetauscht werden. Um einen kleinen Eindruck von der Sportart Tischtennis zu bekommen, haben die „Profis“ sogar ein kleines Match simuliert, was mit großem Interesse verfolgt wurde.

Weiterlesen

Drucken

Iaido-Prüfungsworkshop

Unsere Iaidosparte hatte erstmals den Workshop für die Kyushin Iaido Association ausgerichtet.

Der Einladung unseres Sensei Ralf Gumpfer folgten 29 Iaidoka. Damit war die Kapazität unseres Dojos restlos ausgeschöpft.

Nach viereinhalb Stunden intensiven Trainings und einer zwischenzeitlichen Pause hatten alle Prüfungskandidaten ihre Prüfung bestanden.

Sensei Ralf Gumpfer hatte mit seinen Mitprüfern Jan Gerhards (4. Dan) und Ralf Schlüter (3. Dan) über den gesamten Zeitraum des Workshops die Kandidaten hinsichtlich ihres Könnens überprüft. Zum Schluss blieben dann nur noch die Prüflinge für den 1. bzw. 2. Dan übrig, die ihre Fähigkeiten zusätzlich noch im Einzelnen unter Beweis stellen mussten.

Aus unserer Sparte hatten zum Shiren I (gelb/orange) Ayvar Kamalov, zum Shiren II (grün/blau) Stefan Michels, Dr. Stefan Choroba und Ralf Plinke sowie zum Shinsuru (braun) Andreas Türk die Prüfungen bestanden.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok